Dachsicherheitssysteme

Dachsicherheitssysteme - Seilsicherungsystem Seniorenzentrum Großlobming
Dachsicherheitssysteme - Seilsicherungsystem Seniorenzentrum Großlobming
Dachsicherheitssysteme - Seilsicherungssystem OM Spielberg
Dachsicherheitssysteme - Seilsicherungssystem OM Spielberg
Dachsicherheitssysteme - Kollektive-Schutzeinrichtung RLB-Graz-Raaba
Dachsicherheitssysteme - Kollektive-Schutzeinrichtung RLB-Graz-Raaba
Dachsicherheitssysteme - Einzelanschlagpunkt Sandwichdach - Knittelfeld
Dachsicherheitssysteme - Einzelanschlagpunkt Sandwichdach - Knittelfeld
Dachsicherheitssysteme - Dachsicherheitshaken - Feistritz bei Knittelfeld
Dachsicherheitssysteme - Dachsicherheitshaken - Feistritz bei Knittelfeld
Absturzsicherung Geländer
Absturzsicherung Geländer
Schneeschutz / Schneefänger
Schneeschutz / Schneefänger

Dachdecker arbeiten in großer Höhe und sind zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Sie müssen umfassend gegen Stürze vom Dach oder durch das Dach gesichert werden. Dafür gibt es gesetzliche Vorgaben, die jeder Dachdecker in der Steiermark umsetzen muss.

Es gibt kollektive und individuelle Dachsicherheitssysteme, die von Qualitäts-Dachdeckern und Spenglern in der Steiermark hergestellt werden und von Profis vor Ort installiert werden müssen.

Was sind Dachsicherheitssysteme?

Der Arbeitgeber trägt die Verantwortung für die Sicherheit seiner Mitarbeiter. Ihm obliegt es, alle erforderlichen Maßnahmen umzusetzen. Das beginnt mit der passenden Kleidung. So sollte jeder Dachdecker einen Helm, eine Schutzbrille, Handschuhe und Stiefel tragen.

Zusätzliche Sicherheitssysteme sind spätestens dann erforderlich, wenn das Dach, auf dem gearbeitet werden soll, mindestens 3 Meter hoch ist. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um ein Flachdach oder ein Steildach handelt.

Bei einem Flachdach reichen oftmals kollektive Sicherheitsmaßnahmen aus, während bei einem Steildach individuelle Sicherungsmaßnahmen für jeden einzelnen Arbeiter unabdingbar sind.

Kollektive Dachsicherheitssysteme

Unter diese Rubrik fallen Gerüste und andere Sicherungssysteme, die einen umfassenden Schutz für alle Arbeiter auf dem Dach bieten sollen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Dachfangerüste
  • Umwehrungen
  • Dachschutzblenden
  • Lauf- und Arbeitsstege
  • Geländer
  • Abdeckungen
  • Gerüstsysteme und
  • Fangnetze.

Fangnetze finden überall dort ihre Anwendung, wo die Gefahr besteht, dass Dachdecker ins Innere eines Bauwerkes stürzen. Sie müssen sich unmittelbar unter dem Arbeitsplatz befinden und an einer tragfähigen Konstruktion befestigt sein.

Außerdem ist es sehr wichtig, dass die einzelnen Maschen maximal 10 cm auseinander sind. Wäre der Abstand größer, könnte ein ausreichender Schutz nicht mehr gewährleistet werden.

Individuelle Dachsicherheitssysteme

Sie werden in der Regel zusätzlich zu den kollektiven Sicherungssystemen verwendet, können aber auch separat genutzt werden. Sie sind insbesondere bei Bauarbeiten, Instandhaltungsarbeiten oder Wartungsarbeiten an einem Steildach unentbehrlich.

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass sie nur von einem Fachmann installiert werden dürfen. Nur so kann die Sicherheit der Dachdecker und Spengler zu jedem Zeitpunkt in vollem Umfang gewährleistet werden.

Dachsicherheitssysteme sind für eine sichere Dachbegehung und Wartung unumgänglich.


Bei den meisten individuellen Dachsicherheitssystemen handelt es sich um Seilsicherungssysteme, die aus verschiedenen Komponenten gefertigt werden. Im Fachhandel sind sie entweder einzeln oder als Set erhältlich.

Auf dem Dach können einzelne Einschlagpunkte oder ganze Seilsicherungssysteme installiert werden. Sie können als Ausgangspunkt für die Seilsicherung eines oder mehrere Dachdecker dienen.

Der Dachdecker ist während der Arbeit über ein Seil und einen Auffanggurt gesichert. Außerdem führt er einen Gerätebeutel mit sich.

Warum braucht man Dachsicherheitssysteme?

Bei der Sicherheit dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Stürze vom Dach oder durch ein undichtes Dach können schwere oder schwerste Verletzungen nach sich ziehen, die im schlimmsten Falle tödlich sind.

Aus diesem Grunde ist es unerheblich, welche Arbeiten auf dem Dach erledigt werden müssen. Beim Neubau oder bei der Sanierung müssen ebenso geeignete Maßnahmen ergriffen werden wie bei der Montage einer Photovoltaikanlage.

In jedem Falle ist es sehr wichtig, dass bereits im Vorfeld sämtliche Gefahren analysiert werden und auf dieser Basis individuelle Konzepte für die Sicherheit der Dachdecker erstellt und in die Tat umgesetzt werden. Hier sind Erfahrung, Professionalität und Präzision gefragt.

Wer stellt Dachsicherheitssysteme her?

Viele Partnerbetriebe der [Qualitäts]-Dachdecker und Spengler in der Steiermark stellen qualitativ hochwertige Dachsicherheitssysteme her. Möchten Sie sich zu dieser Thematik informieren oder haben Sie spezielle Fragen, können Sie sich hier an unsere Partnerbetriebe wenden: Dachdecker Steiermark

Fazit

Da Dachdecker und Spengler meistens in großen Höhen arbeiten, sind sie besonderen Gefahren ausgesetzt. Stürzen sie vom Dach, endet das nicht selten mit schweren oder schwersten Verletzungen. Dies gilt es durch geeignete Sicherheitsmaßnahmen zu verhindern.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass alle Dachdecker ausreichend gesichert werden müssen, unabhängig davon, ob sie auf einem Flachdach oder einem Steildach arbeiten. Je größer die potentielle Gefahr ist, umso mehr Augenmerk muss auf die Sicherheit gelegt werden.

Bei einem Flachdach kann es ausreichen, ein Geländer zu setzen, während bei einem Steildach meistens umfassendere Sicherungen mit einem Seil nötig sind.


Steirische [Qualitäts] Dachdecker und Spengler
in Ihrer Nähe

So macht man Dach!

Ihr Dachdecker-Spengler-Handwerksverband
Körblergasse 111 - 113
A-8021 Graz
+43 316 601 364

Wir sind die [Qualitäts]-Dachdecker und Spengler in der Steiermark

© 2021 alle Rechte vorbehalten. Impressum - Datenschutz - Barrierefreiheitserklärung