Versicherungsfall bei Schäden durch Schnee

In weiten Teilen Österreichs sorgten die starken Schneefälle im Jänner 2019 für jede Menge Schnee auf den Dächern, sodass es zu neuen Schadensrekordsummen bei den Versicherungen kommen könnte. So schätzt es zumindest die Wiener Städtische ein. Laut der Versicherungsgesellschaft aus der Region konnten im Jahr 2006 die letzten starken Winterschäden verzeichnet werden.

Dazu kommt natürlich auch die Tatsache, dass einige Schäden noch immer unter dem Schnee verborgen sind. So zeigt sich der wirkliche Schaden auch erst dann, wenn der letzte Schnee komplett geschmolzen ist.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass auch das Tauwetter sehr gefährlich werden kann. So wird der Schnee nass, was das Gewicht deutlich erhöht. Die zu tragende Last auf den Dächern steigt also enorm an und kann fatale Folgen mit sich bringen.

Die eigene Sicherheit geht vor

Betroffene, auf dessen Dach sich also viel Schnee befindet, sollten Folgendes wissen:

Bei der Eigenheimversicherung zählt eine regelmäßig durchgeführte Kontrolle von der Schneelast auf den Dächern zu den Obliegenheiten von dem Versicherungsnehmer.

Bei Versicherungsnehmern, die hier nicht regelmäßig die Schneelast überprüfen und eventuell dagegen vorgehen, wodurch jedoch ein Schaden entsteht, können die Versicherungen selbst die Auszahlung der Leistung mindern oder sogar komplett verweigern. Dabei steht die Sicherheit der Menschen allerdings an erster Stelle.

Im Zweifelsfall sollte man sich also auf gar keinen Fall selbst aufs Dach begeben. So sagt zum Beispiel auch der Generaldirektor der Donau Versicherung, dass diese in den betroffenen Gebieten bei den Privatkunden auf die Obliegenheit verzichtet. So müssen die Dächer nicht kurzfristig selbst vom Schnee befreit werden, da dies einfach viel zu gefährlich sei. In solchen Fällen erfolgt eine Prüfung, sodass die Leistungen auch im Einzelfall erbracht werden.

Halten Sie in diesen Fälle am besten Rücksprache mit Ihrem Dachdecker.

Wer von großen Schneemassen auf gefährlichen Dachlagen betroffen ist, sollte sich jedoch absichern und zu Beweiszwecken Fotos machen. Wie kulant die Versicherungen nun im Zweifelsfall wirklich sind, kann man natürlich schlussendlich auch erst nach dem Abtauen des Schnees feststellen.

Foto: Robert Reiter Dachdecker & Spengler Gmbh aus Eisenerz