Blechfassaden

Die Blechfassade und ihr Einsatz an Wohngebäuden

Vor allem an modernen Büro- und Industriegebäuden sind Blechfassaden mit ihrem charakteristischen Aussehen äußerst beliebt. Die stabilen Fassaden aus Metall schützen nicht nur die Bausubstanz, sondern zeichnen sich auch durch den sehr geringen Wartungs- und Reinigungsaufwand aus.

Da stellt sich natürlich die Frage, ob diese Blechfassaden auch an Wohnhäusern angebracht werden können und welche Vorteile die Systeme mit sich bringen.

Ist die Blechfassade auch bei einem Wohnhaus möglich?


Grundsätzlich ist es selbstverständlich möglich am eigenen Wohnhaus auch eine Blechfassade anzubringen. Allerdings gilt es immer die vorherrschenden Bauvorschriften zu beachten. Schließlich sollen sich die Häuser nach Möglichkeit harmonisch in das Gesamtbild integrieren.

Fragen Sie also vor der Planung in Ihrer Gemeinde nach, ob ein solches Vorhaben abgedeckt ist. Auch unsere Fachbetriebe vom Handwerksverband der steirischen Dachdecker & Spengler helfen Ihnen bei diesen Vorbereitungen. Die Betriebe finden Sie unter Spengler Steiermark.

Blechfassade Wohnhaus LeibnitzBlechfassaden sind auch im Wohnbau keine Grenzen gesetzt - Foto: Fa. Skof - Leibnitz

Welche Blechfassaden Systeme gibt es?

Auf dem Markt gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Blechfassaden-Systeme, welche je nach persönlicher Vorliebe zum Einsatz kommen können. Die Art der Systeme hängt dabei auch von der Auswahl der gewünschten Materialien der Blechfassade ab. Sowohl verschiedene Kassettensysteme als auch Verkleidungspaneele können zum Einsatz kommen.

Die Wahl hängt zudem von der Bauform der Immobilie ab, da einige Systeme besser an nicht gerade verlaufende Kanten und beispielsweise Dachgiebel angepasst werden können. Dank moderner Stecksysteme ist die Montage der Blechfassade durch eine Fachfirma zudem in kürzester Zeit zu erledigen. Ein weiteres Argument für viele Bauherren.

Wie sieht die Unterkonstruktion aus?

Die Unterkonstruktion der Blechfassade kann abhängig vom gewählten Fassaden-System ganz unterschiedlich aufgebaut werden. In der Regel wird die Unterkonstruktion fest mit der Bausubstanz verbunden und ebenfalls vollständig witterungsbeständig ausgeführt.

Die stabile Verbindung zur Bausubstanz des Gebäudes ist wichtig, da an der Unterkonstruktion die gesamte Blechfassade befestigt wird. Durch passende L- und T-Profile lässt sich somit eine große Fläche problemlos mit der gewünschten Unterkonstruktion versehen, sodass die Tragkraft und die Stabilität der Unterkonstruktion auch bei starker Belastung gewährleistet bleibt. Die Unterkonstruktion der Blechfassade sollte zudem durch eine entsprechende Dämmung ergänzt werden, um von den energetischen Vorteilen der Blechfassade umfassend zu profitieren.

Voll- und Teilverkleidung möglich

Moderne Blechfassaden eignen sich nicht nur zur Verkleidung der gesamten Fassade, sondern können auch als gestalterische Elemente eingesetzt werden. So ist es problemlos möglich eine Teilverkleidung vorzunehmen und beispielsweise einen Erker mit der Blechfassade zu verkleiden. Dank der verschiedenen Materialien und Strukturen können Sie so gezielt Akzente setzen.

Blechfassade TeilverkleidungAuch Teilverkleidungen sind problemlos möglich - Foto Fa. Ziesler

Die Vorteile einer hinterlüfteten Blechfassade

Die Vorteile der Blechfassaden liegen vor allem in ihrem umfassenden Schutz und ihrer hervorragenden Dämmung. Zudem überzeugen die Fassaden vor allem durch ihren sehr geringen Wartungs- und Reinigungsbedarf. In der Regel werden nur gegen Korrosion geschützte Materialien eingesetzt, sodass diese von der Witterung nicht angegriffen werden.

Bei einer fachmännischen Montage können somit keine Schäden an der Blechfassade selbst und an der Bausubstanz und Dämmung entstehen. Zudem sind die Oberflächen so aufgebaut, dass sich Schmutz kaum auf der Blechfassade halten kann. Bei Bedarf kann die Fassade dennoch schnell und ohne Schwierigkeiten gereinigt werden.

blechfassaden herkBlechfassaden sehen gut aus, dämmen und schützen die Bausubstanz - Foto Fa. Herk

Hinterlüftete Fassaden bieten zudem den Vorteil, dass der Widerstand der Dampfdiffusion abnimmt. Das bedeutet, dass es nicht mehr zu einem Tauwasserabfall an der Außenwand oder an Innenwänden kommen kann. Auch das Risiko eines Befalls mit Schimmelpilzen kann somit auf ein Minimum reduziert werden.

Die Schutzfunktionen einer Blechfassade

Eine moderne Blechfassade bietet nach der fachgerechten Montage durch eine Fachfirma verschiedene Schutzfunktionen für das Eigenheim. Zunächst einmal kann mit einer passenden Dämmung die Fassade sowohl im Sommer als auch im Winter vor der Temperatur schützen. Dank der Dämmung und den dämmenden Eigenschaften der Luft hinter der Fassade kann eine sehr hohe Energieeffizienz durch die Blechfassaden erreicht werden.

Zudem schützt die Blechfassade durch ihre Eigenschaften die tragenden Konstruktionselemente der Immobilie vor der Verwitterung. Somit bleibt die Bausubstanz bestens geschützt, was die Lebensdauer der Immobilie verlängert und den Bedarf an Sanierungen deutlich reduziert. Da eine fachgerecht ausgeführte Blechfassade ein Immobilien-Leben lang hält, müssen Sie sich um die Bausubstanz mit einer solchen Fassade keine Sorgen machen.

Durch den Einsatz von brandbeständigen Materialien, sowohl bei der eigentlichen Blechfassade als auch bei Unterkonstruktion und Dämmung, kann ein guter Brandschutz erreicht werden. Alle verwendeten Materialien sind brandbeständig und somit bestens für diese Zwecke geeignet.

Ein weiterer Vorteil, vor allem im urbanen Gebiet, ist der gute Schallschutz, der durch die Blechfassaden erreicht wird. Die Kombination aus Blechfassade und Dämmung aus Mineralfaser-Dämmstoffen sorgt für einen optimalen Lärmschutz im Innern des Gebäudes. Ergänzt durch entsprechend gedämmte Fenster können Sie im Innern Ihres Hauses die angenehme Stille und Ruhe genießen. Auch dies ist ein Grund, warum viele Bürogebäude mittlerweile mit Blechfassaden verkleidet werden.

Blechfassade BürogebäudeAuch für Bürogebäude an viel befahrenen Straßen bestens geeignet - Foto Fa. Inschlag

Wie hoch sind die Kosten einer Blechfassade?

Die Kosten für eine einfache Blechfassade hängen maßgeblich vom gewählten Material und auch vom gewählten Fassaden-System ab. In der Regel geht man davon aus, dass die Kosten für einfache Bleche bei rund 50 Euro pro Quadratmeter beginnen. Wenn Sie allerdings auf hochwertigen Stahl setzen möchten, können die Kosten auf rund 200 Euro pro Quadratmeter ansteigen.

Am besten informieren Sie sich bei einem Fachbetrieb aus unserem Verband, welcher Ihnen einen Kostenvoranschlag machen kann. Denn bei den oben genannten Preisen handelt es sich nur um Richtwerte und vor allem nur um die reinen Materialpreise. Ein individueller Kostenvoranschlag bietet Ihnen die Sicherheit die genauen Kosten beziffern zu können. Zumal eine solche Blechfassade in der Regel ein Immobilien-Leben lang hält und die Immobilie deutlich verschönert und den Wert steigert.

Welche Firma liefert und montiert eine Blechfassade?

Wie bereits erwähnt, werden in Österreich die verschiedenen Blechfassaden von Experten aus dem Bereich der Spengler und Dachdecker geplant und montiert. Wenden Sie sich daher an einen Fachbetrieb aus dem steirischen Handwerksverband der Dachdecker und Spengler, wenn Sie eine eigene Blechfassade montieren lassen möchten. Die Fachbetriebe verfügen über die ausreichende Erfahrung und Fachkenntnis, um für Sie die Blechfassade nicht nur wunschgemäß zu planen, sondern diese auch fachgerecht zu montieren.

Fazit: Blechfassaden liegen immer stärker im Trend und bieten viele Vorteile
Moderne und elegante Blechfassaden liegen nicht nur im Trend, sondern sind eine sinnvolle Investition in den Schutz Ihrer Immobilie.

 Hier finden Sie Fassadenprojekte.

Weiterführende Links:
Flachdach

Fotos:
Fa. Herk
Fa. Inschlag
Fa. Skof
Fa. Ziesler