Laub in der Dachrinne

Dachrinnen reinigen im Herbst - wie gehe ich vor?

Nicht alle Hausbesitzer sehen regelmäßig nach dem Zustand von Dach und Dachrinne, vor allem im Herbst bevor der Frost Einzug hält. Ein Umstand, der im darauf folgenden Frühjahr zu gravierenden Schäden am Gebäude führen kann. Verstopfte Dachrinnen sind nämlich oft der Grund für Wasser- und Frostschäden, die bei regelmäßiger Kontrolle vermieden werden können. Schuld ist vor allem das Herbstlaub.

Buntes Laub und die damit verbundene Vielzahl an Farben erfreuen im Herbst Garten- und Grundbesitzer. Weniger freut das Herbstlaub aber die Dachrinne und den Regenabfluss. Während immer mehr Laub von den Bäumen fällt, landet vieles davon in der Rinne und wird vom nächsten Regen weiter zusammengedrängt. Das Wasser kann nicht mehr abfließen.

Ist die Dachrinne einmal verstopft, blockiert sie das gesamte Ableitsystem und das Wasser sucht sich eigene Wege

Experten vom Dachdecker & Spengler Handwerksverband warnen immer wieder vor der Nachlässigkeit einiger Hausbesitzer. Die Dachrinne erfülle schließlich eine wichtige Funktion. Sie sammelt nicht nur das Regenwasser und leitet es durch ein Fallrohr ab, sondern verhindert auch den Ablauf des Wassers durch Ritzen des Daches und Giebels.

Regelmäßig reinigen der Dachrinne schützt vor Schäden

Auch die Mitarbeiter der steirischen Spenglerbetriebe kennen dieses Problem aus Gesprächen mit Kunden. Viele Haushalte und Hausbesitzer glauben, die einmalige Reinigung wäre ausreichend, um den Zustand der Dachrinne zu wahren. Doch wer heuer seine Rinne reinigt, kann im Frühjahr dennoch die Dienste eines Spenglers benötigen wenn Feuchtigkeit in den Wohnraum dringt und keine Ursache gefunden werden kann.

Denn die einmalige Aktion im Herbst reicht für sich genommen nicht aus. Vielmehr sollten Hausbesitzer in regelmäigen Abständen nachsehen, ob die Dachrinne voll ist bzw. das Wasser ungehindert abrinnen kann. Besonders hohe Laubbäume im Umkreis des Gebäudes werden schnell zum Problem.

Für die Reinigung, so die Experten, sollten die Hausbesitzer einen trockenen Tag abwarten. Trockenes Herbstlaub lässt sich ohne viel Mühe aus der Rinne schieben ohne dabei in den Ablauftrichter zu gelangen. Besonders die Stoßstelle von Ablaufrohr und Dachrinne ist entscheidend um die Fassade zu schützen.

Eine Verstopfung dieser Stelle führt schnell zu einem Überlaufen der Rinne. Das Wasser nimmt dann den einfachsten Weg und rinnt an der Hausfassade herab. Schäden an Farbe und Putz sind die Folge und auch die gesamte Wärmedämmung ist in Gefahr.

Selbst reinigen oder Fachmann bestellen?

Dach und Dachrinne sind Orte, an denen Hausbesitzer ungern selbst arbeiten und Laien auch nicht arbeiten sollten. Schon bei ein- und zweistöckigen Gebäuden ist die Arbeitshöhe an der Dachrinne bereits ein Risikofaktor. Auf der Leiter stehend Laub und Verunreinigungen zu entfernen, ist beschwerlich.

Es gibt zwar schon Teleskopstangen und sogar kleine Reinigungsroboter, aber ganz ohne Handarbeit an den besonders betroffenen Stellen sind Folgeschäden nicht auszuschließen. Gehen Sie auf Nummer Sicher und kontaktieren Sie einen Spengler aus Ihrer Region. Dieser reinigt nicht nur fachgerecht die Dachrinne, sondern steht auch gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Fachleute verfügen über die Kenntnisse, sicher an Dächern zu arbeiten und schrecken auch vor der Arbeit in großer Höhe nicht zurück. Sie wissen zudem, dass Reparaturarbeiten wie das Verlöten der Rinne schnell zu Bränden führen können. Dachpappe und Dachstuhl fangen schneller Feuer als viele Heimwerker glauben.

Laubstop installieren und Laub vorbeugen

Wer der Verstopfung der Rinne vorbeugen möchte, ist mit der Installation eines Laubstops gut beraten. Doch auch hier lauern Fallen. Der Laubstop in Form eines Gitters oder Laubfangkorbs hält das Laub schließlich nur davon ab, in die Rinne zu gelangen. Im Herbst sorgt der Regen jedoch schnell dafür, dass das aufgefangene Laub sich verfestigt. Dann sind Gitter und Rinne vorerst unbrauchbar und müssen grundgereinigt werden.

Das Wasser läuft dann über das verstopfte Gitter an der Wand entlang. Kleine Äste können zudem in dem Gitter stecken bleiben und lassen sich dann nicht mehr abkehren. In jedem Fall kommen Hausbesitzer also nicht drum herum, die Dachrinne regelmäßig zu überprüfen und über den Herbst mehrmals von Laub zu befreien. Am besten ist hier eine persönliche Beratung durch einen Spenglerbetrieb.

Dachrinne bei kleinen Schäden reparieren

Auch wenn sichergestellt ist, das Laub von Zeit zu Zeit entfernt wird, können Schäden an der Rinne auftreten. Tropft die Dachrinne, obwohl sie frei ist, können kleinere Risse und Löcher durch Steinschlag und Porosität Schuld haben.

Sie können mit einem wasserresistenten Kleber verschlossen oder mit Tape abgedeckt werden. Der Untergrund muss dazu sauber und trocken sein. Nach dem Trocknen kann die Funktionstüchtigkeit vorsichtig geprüft werden. Doch auch die reparierte Dachrinne hält nicht für immer.

Wer eine nachhaltige Lösung anstrebt, sollte beschädigte Dachrinnen vom Fachmann austauschen oder reparieren lassen.

Weiterführende Links:
Spengler Steiermark

Dachdecker Spengler